Reisewissen | Ratgeber

Mehr Reisefreiheit für Genesene und GEIMPFTE

Alles neu macht der Mai. Endlich kehrt das Reisen ins Ausland wieder zurück in unsere Urlaubsplanung. Wenn auch zunächst in kleinen Schritten, die vorrangig für geimpfte und vom COVID 19 genesene Menschen gelten. Da dieser Personenkreis von Tag zu Tag wächst, haben wir eine kleine Aufstellung der Staaten zusammengestellt, die geimpften Reisenden, die Test- und/oder Quarantänepflicht erlassen.

Wer Sehnsucht nach Island hat und geimpft/genesen ist, muss nun nicht länger warten... (© Foto: unsplash, Rory-Hennessey)

Bahamas:

Seit dem 1. Mai sind Personen, die mindestens zwei Wochen vor Einreise ihre volle Covid-19-Impfdosis erhalten haben, von den Testpflichten vor und bei Einreise ausgenommen.

Balearen:

Mallorca, Ibiza und Menorca erlassen geimpften Reisenden die Vorlage von negativen Testergebnissen. Nicht-Geimpfte dürfen auch weiterhin mit negativem Test einreisen. Das Pilotprojekt ist für Mai geplant und soll den Tourismus langsam wieder anlaufen lassen. Details stehen noch nicht fest.

Barbados:

Hier wird ab 8. Mai die Quarantänepflicht soll für Personen erleichtert, die nachweislich gegen Covid-19 geimpft sind. Sie benötigen dann nur noch zwei PCR-Tests: einen vor der Einreise und einen weiteren bei Einreise, auf dessen Ergebnis sie ein bis zwei Tage in Quarantäne warten müssen. Ungeimpfte müssen sich für 7 bis 8 Tage in Quarantäne begeben und benötigen einen PCR-Test vor und am fünften Tag nach der Einreise.

Bulgarien:

Allen EU-Staatsangehörigen ist die Einreise unter Vorlage eines negativen PCR-Tests, eines negativen Antigen-Schnelltests, einer abgeschlossenen Impfung (mind. Seit 14 Tagen) oder eines positiven Testergebnisses (nicht älter als 6 Monate) gestattet. Der negative PCR- oder Antigen-Schnelltest darf bei Einreise nicht älter als 48 Stunden sein.

Dänemark:

Ohne anerkannten Einreisegrunde und Test- und Quarantänepflicht dürfen vollständig geimpfte Personen mit Wohnsitz in EU- und Schengenländern einreisen, sofern das Heimatland nicht in die "rote" Kategorie fällt und damit als Hochrisikoregion gilt. Voraussetzung ist, dass die Impfung mit einem durch die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) zugelassenen Impfstoff erfolgt ist und die letzte Impfdosis mehr als zwei Wochen, aber höchstens 180 Tage vor Reisebeginn in einem EU oder Schengenland verabreicht wurde.

Deutschland:

Die ersten Bundesländer erlassen vollständig Geimpften, die aus einem Risikogebiet zurückkehren, die Quarantäne. Dazu gehören Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Hessen Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt. Andere Länder haben angekündigt, dieser Regelung zu folgen.

Ecuador:

Ecuador hat aufgrund des Impf-Fortschritts weltweit seine Einreisebedingungen geändert. Seit 1. April dürfen Personen mit negativem PCR- oder Antigen-Test (72 Stunden), vollständig Geimpfte sowie Personen, die nachweislich von Covid-19 genesen sind, ohne Quarantäne in das Land einreisen.

Estland:

Wer innerhalb der letzten 6 Monate gegen das Coronavirus geimpft wurde oder nachweislich genesen ist, darf wieder ohne Einschränkung einreisen. Als Beweis sind Belege in englischer, estnischer oder russischer Sprache vorzulegen.

Färöer:

Reisende mit vollständigem Impfschutz oder genesene Personen müssen zwar einen Test nach Einreise machen, ein weiterer Test nach vier Tagen ist empfohlen. Es Entfällt aber die Quarantänepflicht sofern die Impfung mindestens seit 8 Tagen vollständig ist oder man länger als 10 Tage wieder genesen ist.

Georgien:

Georgien erlaubt die uneingeschränkte Einreise auf dem Luftweg für Personen, die vollständig geimpft sind und einen entsprechenden Nachweis vorlegen können. Liegt ein ausländisches Impfzertifikat vor, muss dieses in die georgische oder englische Sprache übersetzt werden. Der gelbe Impfpass aus Deutschland ist ausreichend, um die erfolgte Impfung bei der Einreise nach Georgien nachzuweisen. Die Landgrenzen sind weiterhin geschlossen.

Grenada:

Die Einreisemodalitäten sowie Test- und Quarantänepflichten hängen vom Infektionsgeschehen im Herkunftsland ab. Seit 1. Mai gelten für vollständig gegen Covid-19 geimpfte Personen einige Einreiseerleichterungen.

Griechenland:

Reisende, die eine vollständige Impfung (zwei Dosen) nachweisen können und diese 14 Tage vor Einreise abgeschlossen haben, benötigen keine Bescheinigung über einen negativen PCR-Test. Unabhängig davon wird bei Ankunft in Einzelfällen ein kostenfreier Covid-19-Schnelltest durchgeführt.

Island:

Hier sind von einer Covid-19-Infektion genesene oder vollständig geimpfte Personen von der Quarantäne befreit. Ein PCR-Test muss bei Einreise trotzdem vorgenommen werden. Das Ergebnis ist in der Häuslichkeit abzuwarten. Im Falle eines positiven Testergebnisses wird eine Isolation angeordnet.

Israel:

Der Spitzenreiter in Sachen Impffortschritt räumt Geimpften und Genesenen größere Freiheiten ein. Das gilt auch für Ausländer, die ins Land kommen wollen.

Kosovo:

Reisende, die über einen Nachweis verfügen, dass sie seit mindestens zwei Wochen vollständig gegen Covid-19 geimpft sind, benötigen keinen PCR-Test bei Einreise und müssen sich nicht in Quarantäne begeben.

Kroatien:

Ausländer dürfen mit dem Nachweis einer Corona-Impfung oder Genesung frei ins Land einreisen. Für den Impfnachweis akzeptiere das EU-Land Kroatien auch Immunisierungen mit russischen und chinesischen Impfstoffen.

Litauen:

Für Reisende, die in den vergangenen drei Monaten an Covid-19 erkrankt und inzwischen genesen sind, ist mit ärztlichem Attest eine Befreiung von der Quarantäne vorgesehen. Der entsprechende Nachweis des Arztes ist mit Übersetzung ins Englische, Russische oder Litauische vorzulegen. Die Befreiung von der Quarantänepflicht gilt auch für Personen, die bereits zwei Impfdosen erhalten haben und dies entsprechend belegen können.

Madeira:

Auch hier entfällt die Pflicht zur Vorlage eines negativen PCR-Tests für Reisende, die bereits vollständig geimpft sind. Die Impfbescheinigung muss in englischer Sprache vorliegen. Die Testpflicht entfällt außerdem für Personen, die eine Corona-Infektion in den vergangenen 90 Tagen bereits durchgemacht haben und dies mit einer ärztlichen Bescheinigung belegen können.

Moldau:

Personen, die anhand einer offiziellen Bestätigung belegen können, dass sie gegen Covid-19 geimpft wurden, sind von der Pflicht zur im Normalfall geltenden 14-tägigen Selbstisolierung ausgenommen.

Mongolei:

Von der recht strengen Quarantänepflicht in einer staatlichen Einrichtung sind alle diejenigen ausgenommen, die nachweislich bereits seit mindestens 14 Tagen vollständig gegen Covid-19 geimpft sind oder die nachweislich bereits an Covid-19 erkrankt waren und vollständig genesen sind.

Montenegro:

Einreisende, die einen Nachweis über einen vollständigen Impfschutz vorlegen können, sind von der Vorlage eines negativen Tests befreit.

Nepal:

Vollständig Geimpfte mit negativem PCR-Test vor und erneutem Test gleich nach der Einreise sind von der 10-tägigen Quarantänepflicht befreit.

Polen:

Ausgenommen von der 10-tägigen Quarantänepflicht sind unter anderem Personen, die eine erfolgte Impfung gegen Covid-19 nachweisen können oder ein negatives Testergebnis in polnischer oder englischer Sprache vorlegen können. Der Test darf nicht früher als 48 Stunden vor Grenzüberschreitung durchgeführt werden.

Rumänien:

Auch hier wurde die Testpflicht unter anderem für Reisende aufgehoben, die nachweislich geimpft oder in den vergangenen 90 Tagen von Corona genesen sind. Die zweite Impfdosis muss laut Auswärtigem Amt mindestens 10 Tage vor Einreise nach Rumänien verabreicht worden sein. Bei überstandener Infektion müssen mindestens 14 Tage ab Testergebnis bis Einreise verstrichen sein. Eine Quarantänepflicht gilt für deutsche Einreisende derzeit allerdings grundsätzlich nicht mehr.

Seychellen:

Besucher aus allen Ländern mit Ausnahme von Südafrika dürfen in die Seychellen reisen und sich quarantänefrei aufhalten. Voraussetzung ist die Vorlage eines negativen PCR-Tests, der bei Abflug nicht älter als 72 Stunden sein darf.

Slowakei:

Geimpfte Personen (14 Tage nach der zweiten Impfdosis bei Impfung mit einem mRNA-Impfstoff beziehungsweise 28 Tagen nach der zweiten Impfdosis bei Vektorimpfstoffen) können sich nach der Einreise unmittelbar auf eigene Kosten einem PCR-Test unterziehen. Die Quarantäne endet dann mit dem negativen Testergebnis des slowakischen Labors, andernfalls bei Symptomfreiheit nach 14 Tagen.

Slowenien:

Von der 10-tägigen Quarantänepflicht sind unter anderem Reisende befreit, die beim Grenzübertritt einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist, vorlegen können. Ein Antigentest ist nicht ausreichend. Von der Quarantänepflicht befreit sind bei Vorlage entsprechender Personen, die gegen Covid-19 geimpft sind oder genesen sind.

Tunesien:

Von der sonst verpflichtenden siebentägigen Hotelquarantäne ausgenommen sind alle, die zweimal geimpft oder von Covid-19 genesen sind.

Zypern:

Das Land verzichtet ab dem 10. Mai an auf eine Corona-Quarantäne für Einreisende aus anderen EU-Staaten sowie zahlreichen weiteren Ländern. Voraussetzung ist, dass die Besucher vollständig geimpft sind oder einen negativen PCR-Test vorzeigen können, der nicht älter als drei Tage ist.

Für genaue Informationen bitte immer die Angaben der zuständigen Tourismuszentren und des Auswärtigen Amts berücksichtigen.

 

Autor: Andrea Lang

© Foto: Unsplash (Igor Starkov, Josie-Josie, Radik-Sitdikov, Reiseuhu, Rory-Hennessey)

10. Mai 2021

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel aus dem Bereich Reisewissen

Die neueste Innovation der Sharing Economy: SWIMMY

mehr lesen >>

Reiseziele für wellnessbegeisterte Camper THERMEN-HOPPING

mehr lesen >>

Die große Sehnsucht nach dem RESTAURANT

mehr lesen >>

Mehr Reisefreiheit für Genesene und GEIMPFTE

mehr lesen >>

Im Trend: Work & Travel TENERIFFA

mehr lesen >>