Europa | Italien

Vielseitiger Urlaub in VILLANDERS, KLAUSEN, BARBIAN, FELDTHURNS

Die Grenzen sind offen und einer Erholungszeit in Südtirol ohne Quarantänepflicht steht im Moment nichts im Wege – genau die richtige Zeit also, um das Leben wieder zu genießen: Exakt in der Mitte Südtirols erstreckt sich die idyllische Ferienregion Klausen, Barbian, Feldthurns und Villanders. Jede Ortschaft im Gebiet ist besonders, hat ihren eigenen Charme und Charakter. Hier treffen die majestätischen Dolomiten, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehören, auf malerische Mittelgebirgszüge, weite Täler, saftige Almen und liebliche Weinberge. Regionale Spezialitäten, hausgemacht und zahlreiche Bio-Produkte verführen ebenso wie verschiedene Rebsorten und eine gehobene Küche. All das macht die Boutique-Destination zu einer wahren Genussregion. Denn Genuss hat viele Facetten und für jeden eine andere Bedeutung...

Eindrucksvolle Bergwelt in der Ferienregion Klausen, Barbian, Feldthurns, Villanders...  (© Foto: Roter Rucksack)

Hautnah in der Natur – Wandergenuss

Unzählige Wanderwege durchziehen die Region Klausen, Barbian, Feldthurns und Villanders. Genusswege, Erlebniswege, Rundwege und Wege für Familien machen die Boutique-Destination zu einem wahren Wanderparadies. Alles ist miteinander verbunden, jedes Ziel ist gut erreichbar. Spannend sind die geführten Touren. Beispielsweise lernen Interessierte auf einer Kräuter-Wanderung von einem Experten Interessantes, Unbekanntes und Wissenswertes für Küche und Hausapotheke rund um die vielen Kräuter, die hier querfeldein wachsen. Wie vielfältig das Gebiet ist, zeigt sich auch, wenn sich nach dichtem Nadelwald plötzlich eine Lichtung öffnet und der Barbianer Wasserfall tosend über die Felsen strömt.

Frischer geht’s nimmer – kristallklare Bergseen

Ein besonderes Ziel sind die klaren und kalten Bergseen wie der Radlsee unterhalb der Königangerspitze oder der Totensee nahe dem aussichtsreichen Totenkirchl. Mutige trauen sich und gönnen sich ein Bad – während einer Wanderung eine wahre Wohltat. Vom Totensee geht es weiter – vorbei am geografischen Mittelpunkt Südtirols – zum Villanderer Berg mit der Weltkugel aus leuchtend-weißem Marmor. Um nur ein Beispiel zu beschreiben.

Herrliche Almen – darunter eine der schönsten der Alpen

Viele Almen lassen sich entdecken. Die perfekte Einkehr für die Jause unterwegs. Darunter die Villanderer Alm, die zweitgrößte Alm Südtirols und eine der schönsten der Alpen. Die Barbianer Alm beeindruckt mit sagenhaftem 360-Grad-Panorama am Rittner Horn und die Latzfonser/Feldthurner Alm mit dem Latzfonser Kreuz und dem Radlsee. Nirgendwo schmecken die hausgemachten Südtiroler Schmankerl besser. Allein beim Gedanken an herrliche Speckknödel in Fleischsuppe, Schlutzkrapfen oder fluffigen Kaiserschmarrn läuft das Wasser im Mund zusammen.

Das Eisacktal – 3.000 Jahre Weinanbau

Die Weinanbau-Geschichte in Südtirol reicht fast 3.000 Jahre zurück. Die ältesten Zeugen für Weinanbau im Eisacktal sind Funde aus der Zeit um 500 vor Christus. Bis in die 1960er Jahre dominierten Rotweinsorten, danach wurde auf Weißweine umgestellt. Aromen wie Sylvaner und Müller-Thurgau sind nach wie vor am stärksten vertreten, doch werden jetzt auch Rebsorten angebaut, die eher mit den Weinregionen nördlich der Alpen in Verbindung gebracht werden: Veltliner, Riesling, Ruländer, Kerner und der Gewürztraminer. Auch er gehört zu den großen Weinen im Eisacktal und unterscheidet sich wesentlich in Aroma und Geschmack von den bekannten Gewürztraminern aus den südlichen Landesteilen. Am besten verkosten lassen sich die herrlichen Tropfen direkt beim Winzer. Ein tolles Ausflugsziel oder Zwischenstopp unterwegs. Schön sind auch Touren durch die lieblichen Weinberge – geführt vom Weinbauern selbst.

Regionaler Genuss – frisch, Bio, einzigartig

Nie war die Wertschätzung für regionale und echte Produkte größer als heute. Und Südtirol ist bekannt für seine vielfältigen und wahrhaft köstlichen Spezialitäten. Und dazu zählt nicht nur der Wein, sondern auch Speck, Honig, Barbianer Zwetschke, Schokolade, Käse, Äpfel und Brot. Die Liste ist mannigfaltig und köstlich. Hier findet jeder „Foodie“ seine Südtiroler Leibspeise.

Kultur-Genuss

Die bezaubernde Ferienregion ist eine wahre Fundgrube für all jene, die offenen Auges durch die Jahrhunderte streifen und auf eine vielseitige Entdeckungsreise gehen möchten. In und um Klausen, Barbian, Feldthurns und Villanders finden sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Dazu zählen Kirchen und Kapellen, Ausgrabungsstätten, das Bergwerk Villanders und Museen. Wunderbar ist es, durch die pittoresken Gassen des Künstlerstädtchens Klausen zu streifen oder den mystischen Kraftplatz, das Kloster Säben, zu besuchen.

Sorgenfrei genießen – Corona-Pass Südtirol

Die Grenzen sind offen und es besteht im Moment keine Quarantänepflicht. Das gilt auch bei der Heimreise. Überall finden sich Teststationen für einen Check zwischendurch. Das gibt Sicherheit und ein unbeschwertes Gefühl.

Autor: Uschi Liebl

Weitere Informationen unter: klausen.it

© Fotos: Harald Wisthaler, Alex Filz, Tobias Kaiser Photography, Roter Rucksack, pixabay.com

15. Juni 2021

Zurück

Weitere Tipps und Reisereportagen aus Europas Urlaubsregionen

Gesundheitsbewusster Genussurlaub SCHWARZWALD

mehr lesen >>

Der Gipfel des Luxus ST. ULRICH

mehr lesen >>

Achtsamkeit zwischen Neptungras und Seesternen ELBA

mehr lesen >>

5 Argumente für Schweizer Familienferien ENGELBERG-TITLIS

mehr lesen >>

Günstig, nachhaltig, stylisch: Neue JUGENDHERBERGEN

mehr lesen >>