Europa | Schweiz

Günstig, nachhaltig, stylisch: Neue JUGENDHERBERGEN

Günstig, nachhaltig, stylisch: dafür steht die neue Generation Hostels der Schweizer Jugendherbergen. Die Sommerferien stehen vor der Tür und Reisen wird endlich wieder zum Thema. Warum in die Ferne schweifen, wenn auch unsere Nachbarn, die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein, so viel zu bieten haben? Zwar gilt die Schweiz nicht gerade als das günstigste Reiseland, doch wer den Urlaub richtig plant, kann Reisebudget sparen: Zum Beispiel mit den Schweizer Jugendherbergen als Unterkunft. Ob Wellnesshostel, Schlafen in fürstlicher Umgebung oder direkt in einem Schloss aus der Zähringerzeit – es gibt viel zu entdecken...

Blick über den Laaxersee... (© Foto: pixabay.com)

Aua Grava und Wellnesshostel 3000 in Laax

Seit Mitte Dezember 2020 stehen das Hallenbad Aua Grava mitsamt seinem neuen Wellness- und Fitnessbereich sowie das neue wellnesshostel3000 für Übernachtungsgäste offen. Es ist bereits das zweite Wellnesshostel im Netzwerk der Non-Profit-Organisation und das zweite Wellnesshostel weltweit überhaupt. Die neue Hostel-Ikone in den Bündner Alpen steht für ein authentisches und unkompliziertes Wohngefühl sowie günstige Preise in Kombination mit einem modernen Wellness- und Fitnessangebot. Das Aua Grava und wellnesshostel3000 liegt direkt am Laaxersee und bietet einen herrlichen Ausblick auf diesen und die umliegenden Bündner Berge. Das Hallenbad sowie die Wellness- und Fitnessbereiche des Aua Grava sind für Übernachtungsgäste direkt vom wellnesshostel3000 aus erreichbar. In der 1835 qm großen Wohlfühlzone befinden sich das komplett erneuerte Hallenbad mit einem 25-Meter-Schwimmbecken sowie einem Kinderbecken mit Erlebnisrutsche. Neu hinzugekommen sind ein großzügiger Wellnessbereich sowie ein top ausgestattetes Fitnesscenter. Für Entspannung sorgen eine finnische Sauna und eine Kräutersauna, ein Dampfbad, ein Heißbecken, verschiedene Erlebnisduschen sowie ein von Tageslicht durchfluteter Innenhof und ein Ruheraum mit Panoramaverglasung. Im Fitnesscenter finden die Gäste Geräte der neusten Generation sowie ein attraktives Kurs- und Massageangebot.

Wie für die Schweizer Jugendherbergen typisch, werden verschiedene bauliche wie auch dekorative Elemente der Destination angepasst. Wie sehr sich das wellnesshostel3000 mit seinem neuen Heimatort Laax identifiziert, wird durch das Szenografie-Konzept vielerorts sicht- und spürbar. Angefangen bei den Menübezeichnungen im Restaurant über die Dekorationen in den öffentlichen Bereichen bis hin zur ikonischen Sutga Rumantscha – einem für die Schweizer Jugendherbergen entworfenen Sessel, der sich auf interaktive Art und Weise ganz der rätoromanischen Sprache und Kultur widmet.

Dreh- und Angelpunkt zwischen dem wellnesshostel3000 und dem Aua Grava ist das neue Restaurant Biblau (Rätoromanisch für "schönes Blau"), das auch Gästen von außerhalb offensteht. Die Nachhaltigkeit, der sich die Schweizer Jugendherbergen seit jeher verschrieben haben, ist auch auf der Speisekarte des Biblau deutlich erkennbar. So finden sich auf dem Menü zahlreiche traditionelle Gerichte mit regionalen Zutaten – vom Apéro-Plättli mit Käse und Wurst aus der Umgebung bis hin zu verschiedenen Gerichten mit Einflüssen aus dem Bünderland. Zudem gibt es zahlreiche Gerichte auch in einer vegetarischen oder veganen Variante. Die Schweizer Jugendherbergen setzen mit dem Laaxer wellnesshostel3000 die 2014 in Saas-Fee gestartete Erfolgsgeschichte der innovativen Kombination aus Hostel und Spa fort.

Eckdaten wellnesshostel3000:

  • Eröffnung: Dezember 2020, 51 Zimmer
  • 27 Doppelzimmer mit Dusche/WC (eines davon hindernisfrei)
  • 10 Familienzimmer mit Dusche/WC
  • 10 Vierbett-Zimmer mit Lavabo 6 Sechsbett-Zimmer mit Lavabo

16 hindernisfreie Zimmer (32 Betten. Ein Doppelzimmer sowie ein Familienzimmer (3 Betten) verfügen je über eine vollumfänglich hindernisfrei ausgestattete Nasszelle. Für alle Mehrbettzimmer befindet sich eine entsprechende Nasszelle auf der Etage.)

Weitere Infos zum wellnesshostel3000 unter youthhostel.ch/wellnesshostel3000

Höchste Nachhaltigkeitsstandards: Schaan-Vaduz

Die neue Jugendherberge Schaan-Vaduz wurde nach höchsten Nachhaltigkeitsstandards erbaut und empfängt seit April 2021 ihre Gäste. Für den Neubau zeichnet sich das Architekturbüro Erhart + Partner AG aus Vaduz verantwortlich. "Es ist die erste Jugendherberge, die wir gebaut haben. Das Konzept mit unterschiedlichen Zimmerkategorien und verschiedenen Begegnungszonen in Kombination mit einer umweltfreundlichen und barrierefreien Bauweise war eine tolle Herausforderung und wir sind mit dem Resultat sehr zufrieden", sagt Martin Erhart, Inhaber des Architekturbüros. Inspiriert von einem Schulzentrum wurde die neue Jugendherberge mit einer Klinkerfassade verkleidet und fügt sich so auch optisch perfekt in ihre Umgebung ein. Außerdem besticht das Gebäude durch seine klare architektonische Formgebung, große Glasfronten im Erdgeschoss und eine großzügige Terrasse mit Blick auf die Natur und die Berge. Im Inneren wurde die klare Struktur ebenfalls weitergeführt. Im Erdgeschoss des vierstöckigen Gebäudes befinden sich die Lobby und die Rezeption, das großzügige Restaurant, eine Bibliothek sowie das Spielzimmer. Von sämtlichen Aufenthalts- und Gemeinschaftsräumen sowie von der Dachterrasse und dem Seminarraum im vierten Stock aus genießt man eine unverbaute Sicht in die umliegende Liechtensteiner Natur.

Die energetische und ökologische Nachhaltigkeit spielte beim Neubau eine wichtige Rolle, wie René Dobler, CEO der Schweizerischen Stiftung für Sozialtourismus, erklärt: "Mit dem Neubau der Jugendherberge Schaan-Vaduz setzen wir unser Bestreben im nachhaltigen Tourismus ohne Kompromisse fort." Auch hinsichtlich der Energieerzeugung wird der ökologische Fußabdruck möglichst klein gehalten: Für die Eigenstromproduktion sorgt eine Photovoltaikanlage auf dem Dach der Jugendherberge und die Energieerzeugung für die Heizung erfolgt durch eine Grundwasserwärmepumpe.

Von der Jugendherberge direkt ins Liechtensteiner Ferienparadies: Aufgrund ihrer zentralen Lage in Schaan ist die Jugendherberge ein idealer Ausgangspunkt für eine Vielzahl unterschiedlicher Aktivitäten. Gerade in den Sommermonaten steht das Wandern in der Gunst der Gäste. Mit dem Naafkopf (2570 m.ü.M.), dem historischen Höhenweg Eschnerberg, dem 75 km langen Liechtenstein-Weg sowie zahlreichen weiteren Routen können in Liechtenstein alle Spazier- und Wanderbedürfnisse gestillt werden. Neben zahlreichen weiteren Aktivitäten wie Mountainbiking, Trailrunning, Klettern, Golf, Inlineskating, Fischen etc. kommen auch die Erholung und der Genuss nicht zu kurz. Nach einem Badetag im Grossabünt-See oder im nahegelegenen Schwimmbad Mühleholz laden die Liechtensteiner Restaurants zum Schlemmen und Genießen ein. Die kulinarische Bandbreite reicht von erlesenen Gourmet-Spezialitäten in hochdekorierten Restaurants bis zu traditionellen Gerichten in urigen Beizen und Alphütten. Auch kulturell hat das Fürstentum einiges zu bieten, z.B. Auf der Museumsmeile in Vaduz mit dem modernen Kunstmuseum oder der Schatzkammer Liechtenstein.

Eckdaten Jugendherberge Schaan-Vaduz:

  • Wiedereröffnung: April 2021, 32 Zimmer
  • 12 Doppelzimmer mit Dusche/WC (eines davon hindernisfrei)
  • 4 Familienzimmer mit Dusche/WC
  • 10 Vierbett-Zimmer mit Lavabo
  • 6 Sechsbettzimmer mit Lavabo

Alle Zimmer sind hindernisfrei zugänglich (70 Betten. Ein Doppelzimmer sowie ein Familienzimmer (3 Betten) verfügen je über eine vollumfänglich hindernisfrei ausgestattete Nasszelle. Für alle Mehrbettzimmer befindet sich eine entsprechende Nasszelle auf der Etage.)

Weitere Infos zur Jugendherberge Schaan-Vaduz unter youthhostel.ch/schaan-vaduz

Kultur und Schweizer Geschichte zum Anfassen: Schloss Burgdorf

Nachdem das Anfang des 13. Jahrhunderts erbaute Schloss über Jahrhunderte von Herzögen, Schultheissen (Herrschaftsvertreter im Bereich des Gerichtswesens) und der kantonalen Verwaltung bewohnt bzw. genutzt wurde, sind nun nach umfassenden Umbauarbeiten eine Jugendherberge, ein Museum, das Restaurant Schloss Burgdorf sowie das städtische Trauzimmer in die alten Gemäuer eingezogen. Zudem bietet das Schloss eine Vielzahl unterschiedlicher Veranstaltungsräumlichkeiten. Die Kombination dieser vier Bereiche stammt aus der Ideenküche des Burgdorfer Architekturbüros Atelier G+S.

Eines der Kernelemente im "neuen" Schloss Burgdorf ist das neu konzipierte Museum. Dieses erzählt spannende Geschichten über das Schloss, die Region sowie die Burgdorfer, die über Ozeane reisten und auf der ganzen Welt ihre Spuren hinterließen. Es lädt Gäste jeden Alters ein, die bewegte Vergangenheit des Schlosses im Heute neu zu erleben. Zahlreiche "Wunderkammern", Mitmachstationen und wechselnde Ausstellungsthemen sorgen dafür, dass es garantiert nicht langweilig wird. Wer schon immer von Abenteuern aus Filmen wie "Nachts im Museum" oder "Plötzlich Prinzessin" geträumt hat, kommt seinem Traum nun einen großen Schritt näher. Das Museum beschränkt sich nämlich nicht auf einzelne Räume, sondern zieht sich durch das gesamte Schloss, bis hinein in die Zimmer der Jugendherberge.

Wie das gesamte Schloss, bietet auch das Hostel mit seinen für die Jugendherbergen typischen, großzügigen Aufenthaltsräumen viel Platz für persönliche Begegnungen und den Austausch mit anderen Gästen. Neben dem im Übernachtungspreis inkludierten Frühstück ist auch der Eintritt ins Museum für die Gäste der Jugendherberge kostenlos. So wird der Aufenthalt in der Jugendherberge Schloss Burgdorf zu einem abwechslungsreichen Erlebnis sowohl für Alleinreisende, Paare und Familien als auch für Gruppen, Schulen und Firmen. "Das Schloss Burgdorf eignet sich nicht nur ideal für einen Freizeit- oder Ferienaufenthalt, sondern ist vor allem auch auf die Bildungsansprüche von Schulen ausgerichtet. Die Kombination aus Museum und Unterkunft entspricht perfekt dem Kredo ‹Bildung durch Reisen›, dem sich die Schweizer Jugendherbergen seit jeher verschrieben haben", sagt Janine Bunte, CEO der Schweizer Jugendherbergen.

Speisen, Tagen und Heiraten im Schloss: alles aus einer Hand. Das Restaurant Schloss Burgdorf, das wie auch das Hostel von den Schweizer Jugendherbergen betrieben wird, ist gleichermaßen für die Menschen vor Ort und die Schlossbesucher der neue "Place to be". Das ganze Jahr über können bis zu 60 Gäste im Restaurant verköstigt werden, im Sommer stehen 60 weitere Sitzplätze im Gartenrestaurant mit Aussicht ins Emmental zur Verfügung. Die attraktive Auswahl regionaler À-la-carte-Gerichte wird durch preiswerte Mittags- und Abendmenüs ergänzt. Am Sonntag lockt das Restaurant mit einem feinen Brunch.

Eckdaten Schloss Burgdorf:

  • Eröffnung nach Umbau: Juni 202, 31 Zimmer
  • 13 Doppelzimmer mit Dusche/WC
  • 5 Familienzimmer mit Dusche/WC
  • 1 Einzelzimmer 2 Vierbett-Zimmer mit Lavabo
  • 10 Sechsbett-Zimmer mit Lavabo

13 hindernisfreie Zimmer (8 Betten. Ein Doppelzimmer verfügt über eine vollumfänglich ausgestattete hindernisfreie Nasszelle.)

Weitere Infos zur Jugendherberge Schloss Burgdorf unter youthhostel.ch/burgdorf

Autoren: André Eisele, Nina Aryapour

© Fotos: Marc Lins Photography, Verena Menz, Wellnesshotel Laax, pixabay.com

29. Juni 2021

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Tipps und Reisereportagen aus Europas Urlaubsregionen

Gesundheitsbewusster Genussurlaub SCHWARZWALD

mehr lesen >>

Der Gipfel des Luxus ST. ULRICH

mehr lesen >>

Achtsamkeit zwischen Neptungras und Seesternen ELBA

mehr lesen >>

5 Argumente für Schweizer Familienferien ENGELBERG-TITLIS

mehr lesen >>

Günstig, nachhaltig, stylisch: Neue JUGENDHERBERGEN

mehr lesen >>